0
Currency


Bestes Werkzeug aus Japan.

Zum Mauern, zum Verputzen, zum Glätten. Die großartige Handhabung wird nur übertroffen von der hervorragenden Verarbeitungsqualität.

KiWaDo
japanische Feinputzkelle, eckig, 240 mm, 0,5 mm
58,38 € 58,38 € 58.38 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Japanische Eckenkelle, für Innenecken
28,76 € 28,76 € 28.76 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Jigane Hikizuri Kelle
231,63 € 231,63 € 231.63 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Premium Honyaki Feinputz Kelle
ab 102,78 € 102,78 € 102.78 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Yanageba Kelle
ab 84,33 € 84,33 € 84.33 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Imphal Kelle
ab 84,33 € 84,33 € 84.33 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki, Gesimskelle 5 Stück 9 mm Rundungen
91,25 € 91,25 € 91.25 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Fugenkelle 120 mm Konvex
ab 78,07 € 78,07 € 78.07000000000001 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Fugenkelle 150 mm gerade
ab 78,07 € 78,07 € 78.07000000000001 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Fugenkelle 120 mm gerade
ab 76,33 € 76,33 € 76.33 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Kranichhals Kelle
ab 78,07 € 78,07 € 78.07000000000001 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Kotsurashakiri Schneidekelle
ab 107,42 € 107,42 € 107.42 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Nakakubi Nodokuri Kelle
ab 103,59 € 103,59 € 103.59 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Motokubi Nodokuri Kelle
ab 90,71 € 90,71 € 90.71000000000001 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Kanguri Kelle
ab 90,71 € 90,71 € 90.71000000000001 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Kimeguri Kelle
ab 82,01 € 82,01 € 82.01 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Namako Kelle mit Spitze
ab 127,37 € 127,37 € 127.37 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Namako Kelle
ab 116,23 € 116,23 € 116.23 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Shikkui Kelle, rund
ab 113,10 € 113,10 € 113.10000000000001 EUR
4.444,22 €

KiWaDo
Honyaki Jinzo Tomesarai Kelle
ab 82,71 € 82,71 € 82.71000000000001 EUR
4.444,22 €

Japanische Putzwerkzeuge
Traditionelle japanische Kellen für klassische Putztechniken wie Lehm- und Kalkputz und den japanischen Shikkui, eine besonders edle, jahrhundertealte Art des Kalkputzes. Während japanische Handwerksmeister landläufig berühmt sind für Schwerter und vielleicht noch für Messer, ist ihr Können im Bereich der Werkzeugschmiede zu Unrecht eher unbekannt. Wie die japanischen Schwertschmiede, so haben auch die japanischen Werkzeugschmiede ihre Erfahrungen über Jahrzehnte gesammelt und stetig von Generation zu Generation weitergegeben.

Eine japanische Kelle ist in ihrer Bauform, und folglich auch in ihrer Handhabung, nicht vergleichbar mit einer europäischen Maurerkelle. Ihr Griff ist mittig über dem Blatt angebracht, der Abstand zwischen Blatt und Griff ist gering. Die größere Nähe zur bearbeiteten Fläche spart Kraft, schont die Handgelenke und ermöglicht eine sichere Handhabung. Der Putz lässt sich einfach, effizient und kontrolliert verarbeiten. Die meisten Kellen zeichnen sich durch vergleichsweise kleine Blätter aus. Dadurch ist es möglich, einen höheren Druck auf die Fläche auszuüben, was besonders das Verdichten des Putzes erheblich vereinfacht. Die besonders gute Handhabung rührt auch von der besonderen Beschaffenheit des Griffes her: Den Steg, der Griff und Blatt verbindet, halte man zwischen Zeige- und Mittelfinger. So entsteht eine unmittelbare Verbindung von Hand und Werkzeug.

Das Wissen über die unterschiedlichen Temperamente der Stähle ist bei der Auswahl der richtigen Kellen sehr wichtig. Vom relativ weichen ‚Jigane‘ bis zum harten Kohlenstoffstahl ‚Honyaki‘ (wörtlich übersetzt: vollständig gebrannt) gibt es viele Abstufungen, und die verwendeten japanischen Stähle sind für die Anforderungen des jeweiligen Einsatzbereiches optimiert.
Die meisten der hochwertigen japanischen Kellen werden von einem japanischen Schmiedemeister in Einzelanfertigung und nur auf Bestellung produziert. (Wir führen auch ein paar Modelle aus einer größeren japanischen Werkstätte, die zwar preisgünstiger sind, aber nicht an die Qualität der handgeschmiedeten Kellen heranreichen.) Wegen der individuellen Einzelanfertigung sind die manufakturierten Modelle mit einer längeren Lieferzeit verbunden, was aber die Vorfreude auf ein so hochwertiges Produkt nur steigern dürfte.

Die nachfolgende kurze Materialkunde zeigt, wie wichtig die Wahl des richtigen Stahls für die verschiedenen Anwendungen ist.
• Jigane: Ein ungebranntes Schmiedeeisen, relativ weich, geeignet für das Auftragen und Verteilen von Lehm- und Kalkputzen, jedoch nicht für Gipsputz (klebt an der Kelle fest). Steife, schwere Kellen, optimal für grobe Arbeiten im Unterputzbereich (Kellen aus Jigane-Stahl können Kratzer und braune Abriebspuren hinterlassen).
• Hanyaki: Nach dem Schmieden einmal gebrannt. Allround-Stahl für alle Putzschichten.
• Abarayaki: Geschmiedeter Stahl, mit Öl beschichtet und zweimalig gebrannt. Relativ hart, geeignet zum Komprimieren für ein glänzendes Finish.
• Honyaki: Ähnliche Herstellung wie Abarayaki, jedoch höhere Brenntemperatur. Sehr harter Kohlenstoffstahl, perfekt für das Finish von Lehm-, Kalk- oder auch Zementputz.
• Edelstahl: Hochlegierter, härtester Stahl für flexible, stabile Kellen für den letzten Arbeitsgang (Glätten von Kellenmarken).


Wir freuen uns, Ihnen ein passendes Angebot zu unterbreiten.

Unsere Auswahl ist groß, unser Job ist es, Sie zu beraten – und das machen wir gerne und gut